Moby und ein Regal voll Beats

So am heutigen Tage bin ich dann wohl mal dran mit schreiben, was? Ich hab gerade auf der Suche nach alten Drumcomputern ein echtes Leckerli im Netz gefunden. Vielleicht schon 100-mal woanders geblogt, aber das juckt mich wie ein Sandsturm in Gambia. Herr Richard Melville Hall, vielen vielleicht besser bekannt als Moby, gibt einen seltenen Einblick in seine preisgekrönte Sammlung feinster Drumcomputer und präsentiert unter anderem einen 80 Pfund schweren Wurlitzer-Drumcomputer mit eingebauten Lautsprechern. Wohooo lasst den Blick mal über die Regale streifen … der Hammer. Den Zweiten Part gibts nach dem Klick!

Am schönsten finde ich aber die letzten Sätze im Interview: elektronische Musiker sind nicht cool, sie sind Nerds und immer wenn er ein cooles Fotoshooting mit elekronischen Musikern sieht denkt er: man du bist nicht cool, du bist ein Nerd, geh wieder hinter deinen Computer! Recht hat er …

via sequencer.de

2 thoughts on “Moby und ein Regal voll Beats

Leave a Reply